Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Empfohlen Drucken

Das Südring Center retten: Ansiedlung des Elektronik-Marktes jetzt ermöglichen!

René Wilke  |  Donnerstag, 06. März 2014

Südringcenter retten!Auf Einladung des Center-Managments sowie der Insolvenzverwaltung im Südring Center fand am heutigen Tag ein Treffen mit VertreterInnen aus der Stadtpolitik statt. Dazu erklärt der Kreisvorsitzende der LINKEN in Frankfurt (Oder), René Wilke: 

In der Diskussion um die Ansiedlung eines Media Markts im Südring Center kamen heute Informationen und Fakten auf den Tisch, die für eine politische Entscheidung von großer Bedeutung sind. Sie haben nicht zuletzt dazu geführt, dass sich das Meinungsbild der Anwesenden zum Teil deutlich verschoben hat. 

 In der Begründung der Stadtverwaltung gegen eine Ansiedlung von Media Markt im Südring Center wurde bis dato unter anderem damit argumentiert, dass es wünschenswert und erstrebenswert sei, eine Ansiedlung im Bereich Slubicer Straße zu realisieren. Dies würde - so die Behauptung - mit einer Ansiedlung im Südring Center verhindert werden. 

Darüber hinaus wurde behauptet, dass das Südring Center im Zuge der Herabstufung im Einzelhandels- und Zentrenkonzept auch als C-Center bestehen kann. Die Aussichten für die Suche nach einem neuen Investor/Eigentümer im Falle einer Insolvenz wurden als vielversprechend beschrieben. 

Nach dem heutigen Treffen ist klar, dass sich die Situation wie folgt darstellt: 

1. Wie sie dem Brief im Anhang entnehmen können, hat Media Markt schriftlich bestätigt, dass Verhandlungen mit dem Center Management laufen und ausschließlich Interesse an einer Ansiedlung im Südring Center besteht. Darüber hinaus gibt es ein Protokoll aus dem Sommer 2013 aus welchem hervor geht, dass Vertreter von Media Markt bereits zum damaligen Zeitpunkt gegenüber Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke sowie dem Beigeordneten Markus Derling deutlich gemacht haben, dass nur das Südring Center in Frage kommt. Zu diesem Protokoll wurden - nach Vorlage zur Korrektur - von keiner Seite Änderungen gewünscht. 

Damit ist nun klar, dass Media Markt innerhalb des Zeitraums von fast einem Dreiviertel Jahr - anders als suggeriert - keine Veränderung oder Öffnung in der Positionierung vorgenommen hat.  

2. Auch die Insolvenzverwaltung hat deutlich gemacht, dass das Center ohne die Media Markt Ansiedlung keine Perspektive haben wird und auch die Übernahme durch einen neuen Investor mehr als unwahrscheinlich ist. Bisherige Mieter knüpfen ihren Verbleib bzw. ihre Rückkehr an die Ansiedlung eines neuen Anker-Mieters. Laut Insolvenzverwaltung ist das Südring Center schon jetzt, erst recht aber unterhalb des derzeitigen Vermietungsstandes, nicht rentabel betreibbar.

Darüber hinaus müssten mit der Einstufung zum C-Center sogar mehrere jetzige Mieter, die nicht kategoriekonform sind, vom Center Management gekündigt werden. 

Es bleibt festzuhalten: 

Die Frage einer Ansiedlung von Media Markt im Zentrum oder Stadtteil Süd stellt sich nicht. Es stellt sich allein die Frage, ob eine Ansiedlung im Südring Center ermöglicht oder eine Ansiedlung von Media Markt in Frankfurt (Oder) komplett verhindert wird. 

Das Center Management hat keine unhaltbaren Schreckensszenarien gezeichnet. Die unabhängige und auch vom OB hoch gelobte Insolvenzverwaltung hat sich den Stellungnahmen und Appellen des Managements zu 100% angeschlossen. 

Die Nahversorgung im Stadtteil Süd ohne einen brachliegenden Center-Komplex ist ohne die rettende Ansiedlung von Media Markt als neuen Anker-Mieter offensichtlich nicht zu gewährleisten. 

 

Ich appelliere daher erneut an die Verwaltungsspitze, den Weg für die Ansiedlung frei zu machen. Eine weitere Blockade seitens der Verwaltungsspitze wäre verantwortungslos. Insbesondere für die BewohnerInnen im Stadtteil Süd, Markendorf und Markendorf Siedlung hat der Erhalt des Südring Center als Nahversorgungs- und soziales Zentrum oberste Priorität. Die Funktions- und Lebensfähigkeit des Stadtteils steht auf dem Spiel. Die über 12.000 EinwohnerInnen dürfen um keinen Preis von der gesamtstädtischen Entwicklung abgehängt werden. 

Stadtverordnete unserer Fraktion werden in der kommenden Stadtverordnetenversammlung daher einen partei- und fraktionsübergreifenden Antrag einbringen, um die Rettung des Südring Centers zu ermöglichen. 

Brief Südring Center

Kommentare   

 
0 #2 Krause, Werner 2014-04-15 18:15
Herr Löhder,
das kann ja wohl nicht ihr Ernst sein oder sollte mir die Ironie Ihres Beitrages entgangen sein.
Ein Südringcenter voller Mediamarkt ist sicherlich das was sich vornehmlich ältere Mitbürger vorgestellt haben. Zum Frühstück ein paar CD`s und an Stelle des Arzbesuches ein Besuch beim Fernsehdoktor. Toller Beitrag Herr Löhder und so konstruktiv. Alle Achtung !
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 #1 Ralf Löhder 2014-03-25 15:46
Wenn der gesamte Gebäudekomplex des Südringcenters leer gezogen ist, warum kann dann nicht der Mediamarkt den kompletten Komplex übernehmen? Platz ist ja dann genug und viele Zwischenwände könnten entfernt werden, weil das Center ein Skelettbau ist.
Hat schon mal einer diese Variante überdacht?

MfG Ralf Löhder
Zitieren | Dem Administrator melden
 

DIE LINKE: Nachrichten

Start | Impressum | Kontakt | DIE LINKE. Frankfurt (Oder) (2014) | Powered by Joomla! | Basis-Template: Vadim Reimer (2009)