Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bundestagsabgeordneter Thomas Nord

Thomas Nord ist Bundestagsabgeordneter der LINKEN aus dem Wahlkreis 63 (Frankfurt und Landkreis Oder-Spree). Er ist über die Landesliste der LINKEN Brandenburg 2017 in den Bundestag gewählt worden und bereits seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Im Bundestag ist Thomas Nord Mitglied im Ausschuss für Europäische Angelegenheiten und Teil der Deutsch-Polnischen und Deutsch-Franzözischen Parlamentariergruppe.

Auf seiner Website können sie mehr über die parlamentarische Arbeit von Thomas Nord erfahren und wie sie ihn am besten kontaktieren können.

Zur Website von Thomas Nord geht es hier.

 

Thomas Nord hat ein Wahlkreisbüro in Frankfurt (Oder):

Wahlkreisbüro Thomas Nord
Zehmeplatz 11
15230 Frankfurt (Oder)

Zuständiger Mitarbeiter im Wahlkreisbüro:

Jan Augustyniak
Telefon: 0335 / 869 508 31
Mail: thomas.nord.ma05@bundestag.de

Aktuelles aus der Bundestagsfraktion

Weiterbau an Nord Stream 2 ist zu begrüßen

„Ich begrüße, dass der Bau der Pipeline Nord Stream 2 nun fortgesetzt werden soll. Das zeigt, dass sich die meisten beteiligten Unternehmen von den USA nicht einschüchtern lassen. Allerdings wirken die US-Sanktionsdrohungen teilweise doch, wie man am... Weiterlesen

Keine Alternative und keine Ahnung von Rente

„Wer nach Jahren des Wartens ein solides rentenpolitisches Konzept der AfD erwartet hatte, dürfte bitter enttäuscht sein. Anstatt eines soliden und durchfinanzierten Konzeptes legt die Partei auf nicht einmal 100 Zeilen überwiegend völlig undurchdach... Weiterlesen

Die Fleischlobby setzt sich durch: Bundesregierung lässt Schlupfloch für Ausbeutung zu

„Die Fleischlobby hat der Bundesregierung mal wieder gezeigt, wo der Hammer hängt. Sie hat über die CDU/CSU ein Schlupfloch ins Arbeitsschutzkontrollgesetz geschlagen. Aber die rücksichtslose Ausbeutung der Beschäftigten darf auf keinen Fall weiterge... Weiterlesen

Deutsche Soldaten aus Afghanistan abziehen

„Die Beendigung des Kriegseinsatzes deutscher Soldaten in Afghanistan ist überfällig. Die Bundesregierung darf den Abzug der Bundeswehr nicht von immer neuen Volten der US-Führung abhängig machen“, erklärt Sevim Dagdelen, Obfrau der Fraktion DIE LINK... Weiterlesen

LINKE, Grüne und FDP wollen gegen Wahlrechtsreform klagen

„Die Fraktionen DIE LINKE, Bündnis 90/Die Grünen und FDP wollen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die von CDU/CSU und SPD am 8. Oktober beschlossene Änderung des Wahlrechtes Klage erheben. Wir erachten es als verfassungswidrig, dass diese Reform... Weiterlesen

Wahlkampfhaushalt

„Das ist kein Pandemie-Haushalt, sondern der teuerste Wahlkampf-Haushalt in der Geschichte der Bundesrepublik. Die Bundesregierung lässt die Menschen im Unklaren, wer die Rechnung nach der Bundestagswahl 2021 zahlen soll“, kommentiert Gesine Lötzsch,... Weiterlesen

Das Mantra der sicheren Schule soll den Digitalisierungsrückstand verschleiern

„Es gibt mittlerweile unterschiedliche Möglichkeiten, während der Pandemie einen sichereren Schulbetrieb zu gewährleisten, und es ist erschütternd, dass die Bundesregierung auch Ende November immer noch duldet, dass die Länder nicht den Empfehlungen ... Weiterlesen

Planlosigkeit der Regierung bei den Überbrückungshilfen schafft Frust bei den Unternehmen

„Die Bundesregierung fährt bei den Corona-Zuschüssen für KMU und Soloselbständige weiter auf Sicht, obwohl die Pandemie bereits neun Monate andauert. Altmaier und Scholz stellen zwar riesige Milliardensummen ins Schaufenster, machen es dann aber den ... Weiterlesen

Faire Tarifverträge für den Einzelhandel statt mehr Sonntagsöffnung

„Die Forderung, die Ladenöffnungszeiten auszuweiten, ist eine Ohrfeige für die Beschäftigten im Einzelhandel. Deren Arbeitszeiten sind jetzt schon familienunfreundlich. Die Beschäftigten arbeiten seit Monaten unter hohem Risiko und wurden dafür noch ... Weiterlesen

Eine Kehrtwende in der Drogenpolitik könnte Menschenleben retten

„Mehr denn je liest sich der diesjährige Drogen- und Suchtbericht wie eine Erfolgsstory deutscher Drogenpolitik. Der Schwerpunkt auf die Prävention blendet aber die negativen Folgen der Repressionspolitik fast gänzlich aus. Selbstverständlich ist Prä... Weiterlesen