Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bundestagsabgeordneter Thomas Nord

Thomas Nord ist Bundestagsabgeordneter der LINKEN aus dem Wahlkreis 63 (Frankfurt und Landkreis Oder-Spree). Er ist über die Landesliste der LINKEN Brandenburg 2017 in den Bundestag gewählt worden und bereits seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Im Bundestag ist Thomas Nord Mitglied im Ausschuss für Europäische Angelegenheiten und Teil der Deutsch-Polnischen und Deutsch-Franzözischen Parlamentariergruppe.

Auf seiner Website können sie mehr über die parlamentarische Arbeit von Thomas Nord erfahren und wie sie ihn am besten kontaktieren können.

Zur Website von Thomas Nord geht es hier.

 

Thomas Nord hat ein Wahlkreisbüro in Frankfurt (Oder):

Wahlkreisbüro Thomas Nord
Zehmeplatz 11
15230 Frankfurt (Oder)

Zuständiger Mitarbeiter im Wahlkreisbüro:

Jan Augustyniak
Telefon: 0335 / 869 508 31
Mail: thomas.nord.ma05@bundestag.de

Aktuelles aus der Bundestagsfraktion

Prüfung von Kinder-Impfstoffen ist grundlegend für das Vertrauen

„Die Prüfung von Impfstoffen für Kinder dauert so lange, wie sie dauern muss. Die Gründlichkeit der Prüfung ist grundlegend für das Vertrauen von Eltern und Kindern in die Impfstoffe“, erklärt Jan Korte. Weiterlesen

Steuererhöhungen kommen

„Schon vor der Steuerschätzung war klar, dass Steuererhöhungen nach der Bundestagswahl kommen werden. Die Frage ist nur, wer mehr zahlen muss“, sagt Gesine Lötzsch mit Blick auf die aktuelle Steuerschätzung.  Weiterlesen

Armuts- und Reichtumsbericht ist drängender Arbeitsauftrag an die nächste Bundesregierung

„Der Armuts- und Reichtumsbericht zeigt, dass das Aufstiegsversprechen der bundesrepublikanischen Gesellschaft für viele nicht mehr eingelöst wird. Während großer Reichtum zunimmt, laufen die Mitte und die armen Bevölkerungsschichten gegen eine nach ... Weiterlesen

Militärische Eskalation stoppen, israelisch-palästinensische Friedenslösung suchen

Zu den aktuellen Entwicklungen im Konflikt zwischen Israel und Palästina erklärt der außenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Gregor Gysi: „Der Beschuss von zivilen Einrichtungen Israels mit Raketen aus dem Gaza-Streifen ist... Weiterlesen

Der Jahresbericht der Antidiskriminierungsstelle ist ein Weckruf

„Die Beratungsanfragen sind um knapp 80 Prozent angestiegen. Das ist enorm und ein Weckruf für die Bundesregierung, endlich aktiv zu werden“, erklärt Gökay Akbulut, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf den Jahres... Weiterlesen

Die Ignoranz der Bundesregierung verschärft die Pflegekrise

„Vor der Bereitschaft tausender Pflegekräfte, den Beruf zu verlassen, warnt sogar der Pflegebeauftragte der Bundesregierung. Doch statt dass Verbesserungen endlich umgesetzt werden, drohen neue Pläne aus dem Hause Spahn, die sogar die Lage der Beschä... Weiterlesen

Aufschrei statt Jubel: Nach zehn Jahren Istanbul-Konvention steht das Hilfesystem am Limit

„Gewalt an Frauen ist ein epidemisches Problem, was tief in unserer Gesellschaft verwurzelt ist. Durch die Belastungen aufgrund der Corona-Pandemie treten die Wunden nun offen zutage. Wir verzeichnen einen deutlichen Anstieg von häuslicher Gewalt, üb... Weiterlesen

Gedenken an Opfer des faschistischen Vernichtungskrieges in Osteuropa nicht zersplittern

„DIE LINKE dankt allen, die in den Reihen der Roten Armee oder mit ihr gekämpft haben und gedenkt aller Opfer des faschistischen Raub- und Vernichtungskrieges in Osteuropa, unabhängig ihrer Nationalität", erklärt Sevim Dagdelen zur Forderung der Ukra... Weiterlesen

8. Mai: Eine freie und demokratische Gesellschaft muss Tag für Tag verteidigt werden

"Uns alle mahnt der 8. Mai dazu, wachsam zu bleiben und für Frieden, Freiheit und Gleichheit zu streiten. Denn eine freie und demokratische Gesellschaft ist kein Naturgesetz, sondern muss Tag für Tag verteidigt werden", erklären die Vorsitzenden der ... Weiterlesen

Social Distancing der EU beenden

„Merkel betreibt auf EU-Ebene weiter Social Distancing. Durch ihr physisches Fernbleiben vom EU-Sozialgipfel in Porto unterstreicht sie wieder einmal den niedrigen Stellenwert, den soziale Fragen für die Bundesregierung in der EU haben. Dabei müsste ... Weiterlesen