Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Tag der Pflege: Keine Gewinne mit der Gesundheit!

Video zur Aktion

Internationaler Tag der Pflege: Wir haben gemeinsam mit Beschäftigten und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di dem Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die rote Karte gezeigt!

Nein zu Ausgliederungen

Wir als LINKE bleiben trotz Corona-Sonderzahlung wachsam, denn die Situation am Klinikum Frankfurt (Oder) ist weiterhin äußerst angespannt. Die Auslagerung von bettenfernen Servicediensten an Subunternehmen unterhöhlt die Tarifbindung, verschlechtert die Arbeitsbedingungen und führt zu noch mehr Arbeitsdruck. Im schlimmsten Fall führt die Auslagerung zu Massenentlassungen, wie die Sana-Kliniken in Woltersdorf oder Cottbus gerade beweisen. Deshalb sagen wir Nein zu Ausgliederungen. Krankenhäuser sind Gesamtbetriebe.

Rekommunalisierung des Klinikums Frankfurt

Die Privatisierung des Klinikums in Frankfurt (Oder) war ein Fehler. Immer weniger Personal trifft auf immer höhere Bedarfe. Die Konzernabschlüsse am Klinikum Frankfurt (Oder) sind stabil. Aber jedes Jahr gehen Millionenbeträge in die Taschen der Gesellschafter und Aktionäre und fehlen deshalb bei Investitionen in Personal und Service. Nötig ist eine bundesweite Regelung, die Gewinnmitnahmen aus den Krankenhäusern auf Kosten der Allgemeinheit verhindert. Auf Bundesebene wollen wir als LINKE einen Fonds einrichten, um Kliniken zu rekommunalisieren. Damit könnten wir auch unser Klinikum mittelfristig der Marktlogik entziehen.

Was wir fordern

  • gleich gute Arbeitsbedingungen und Bezahlung für Pflegende in Ostdeutschland wie im Westen!
  • Ausfinanzierung der Pflege und endlich großflächige Investition in Personal, Ausstattung und bessere Arbeitsbedingungen
  • verbindliche Regelung, dass private Gewinne im Gesundheitswesen investiert werden müssen statt in Dividenen und Gewinnausschüttungen zu fließen
  • ein Fonds zur Rekommunalisierung von Krankenhäusern
  • Tarifvertrag auch in der ambulanten Pflege
  • breitere Anwendung des TVöD

Verwandte Nachrichten

  1. 15. Februar 2021 Klinikum Frankfurt (Oder): 7.691 Unterschriften übergeben
  2. 11. Februar 2021 Antrag: Solidarität mit den Beschäftigten im Klinikum
  3. 18. Dezember 2020 Petition gestartet: Klinikum Frankfurt (Oder) – Personal hat mehr verdient – Corona-Sonderzahlung jetzt!
  4. 7. Dezember 2020 Das muss drin sein: Corona-Sonderzahlung für Frankfurter Klinikpersonal

Verwandte Links

  1. MOZ+: Stefan Kunath (Die Linke) zum Klinikum Frankfurt (Oder) – „Privatisierung war ein Fehler“ Achtung: Artikel befindet sich im Bezahlangebot MOZ+ der Märkischen Oderzeitung

Schließzeit der Kreisgeschäftsstelle

Die Kreisgeschäftsstelle der Frankfurter LINKEN öffnet am 16. Juni das letzte Mal vor der Sommerpause und ist ab dem 20. August an neuer Adresse wieder geöffnet.

Neue Anschrift: Berliner Straße 38, 15230 Frankfurt (Oder).

Veränderte Anschrift ab dem 1. Juli 2022

Ab dem 01. Juli 2022 ist der Kreisverband DIE LINKE. Frankfurt (Oder) unter einer neuen Anschrift erreichbar:

DIE LINKE. Frankfurt (Oder)
Berliner Straße 38
15230 Frankfurt (Oder)

Alle anderen Kontaktmöglichkeiten bleiben unverändert.

Termine

  1. 16:00 Uhr
    Frankfurt (Oder), Europauniversität Viadrina - Raum GD 05

    BGE: Diskussion - Pro und Contra Bedingungsloses Grundeinkommen

    Paul Grimm (LAG Grundeinkommen) und Frank Hühner (LAG Betrieb & Gewerkschaft) diskutieren das Für und Wider eines Bedingungslosen Grundeinkommens mehr

    In meinen Kalender eintragen

Öffnungszeiten der Kreisgeschäftsstelle

Dienstag: 10:00 – 16:00 Uhr
(13:00 - 16:00 Uhr Kassenzeit)

Donnerstag: 09:00 – 10:00 Uhr

Freitag: 10:15 – 13:00 Uhr
(Sozialberatung)

Die Kreisgeschäftsstelle befindet sich am Zehmeplatz 11 in 15230 Frankfurt (Oder)

Der Rote Hahn

Aktuelle Ausgabe 04.2022

AG Der Rote Hahn - DIE LINKE. Frankfurt (Oder)